Clever: Webradio geht neue Wege

Internetradios gibt es mittlerweile wie Grashalme auf einer Wiese. Kennt man einen Sender, so kennt man alle. Dies könnte man zumindest meinen.

Das Webradio Noise On FM macht alles anders

Sie kennen das, sie wollen nur einfach Radio hören und dann das: Gelaber, nervige gute Laune Moderatoren, die schon mit dem “ich bin super witzig”- oder dem “ich hab euch alle lieb” Gen geboren worden sind. Genervt schaltet man sich durch von einem Sender zum anderen. Und irgendwann gibt man entnervt auf, denn das was man eigentlich wollte ist fast unmöglich: Nämlich Musik Hören.

Zum Glück hat das nun ein Ende. Denn genau das haben die Macher von Noise On FM erkannt. “Wir machen es anders!”, so der Programmdirektor. “Bei uns gibt es das, was die Leute wirklich im Radio hören wollen, nämlich Musik”, so führt er weiter aus. Und in der Tat besteht das Programm zu 98 Prozent auf Musik aus den Genre Dance und aktuelle Hits. Keine Talkshows, Interviews und anrufende Hörer die die halbe Welt grüßen wollen, oder irgend eine Freikarte oder Tasse abstauben wollen.

Das revolutionäre “Back to the roots” – Konzept, sich auf Musik zu konzentrieren scheint aufzugehen. Immer mehr Hörer klicken sich bei Noise On FM rein. Bleibt abzuwarten, bis es zu einer Welle von Trittbrettfahrern kommt und irgendwann sämtliche Radios auf Shows, Moderation und alles was gesprochen wird verzichten. Aber für genau diesen Fall sei man bestens gerüstet, so versicherten uns die Macher des Internetradios Noise On FM. Sollte dies eintreten, so werde man umgehend fertige Talkshows und Call-In Sendungen aus der Schublade holen.

Mehr Informationen zu dem neuen Webradio gibt es auf der Webseite des Senders

Senderlogo Noise On FM
Das Logo des Senders mit einer Musikbox
No Comments - Leave a comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


− 1 = sechs


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>